Rezept für indischen Chai – eine ayurvedische Vollkommenheit Wie man leckeren Chai-Tee zubereitet und seine Eigenschaften aus Ayurveda-Sicht

Ingwer und Chai Gewürze zerstampfen
Vorbereitungszeit 5-10 min.
Kochzeit 15 min.
Zutaten:
Wasser 450 ml.
Milch 150 ml.
Rohrohzucker ca. halben Esslöffel
Schwarzer Tee ½ bis ¾ Esslöffel
Kardamom ca. 5-6 Kapseln
Ingwer ein Stück ca. 2 cm.
Zimt Stange ca. 2,5-3 cm.
Nelken ca. 10-12 Stück
Variierbare Gewürze:
Pfeffer 3-4 Körner
Muskat eine Messerspitze
Vanille ca. 1,5 cm einer Schotte
Fenchelsamen ca. 1/3 Teelöffel

Indischer Chai ist nicht nur ein Getränk, sondern so etwas wie eine Symphonie aus Gewürzen, Geschichten, Gastfreundschaft. Es gibt kein allgemeines Rezept für Chai. Selbstverständlich hat jede Hausfrau ihr eigenes Rezept vom Chai. Reeta aus Varanasi kochte für uns Chai ausschließlich mit Tulsi, indischem Basilikum. Dennoch lassen sich ein paar Grundlagen und die am häufigsten verwendeten Zutaten zusammenzufassen.

Ayurvedisch gesehen ist Chai vollkommen. Die Gewürze wirken auf das gesamte System unglaublich wohltuend. Pitta, das theoretisch durch die scharfen Gewürze gestört werden könnte, wird mit Milch und schwarzem Tee ausbalanciert.

Um Chai zu kochen benötigen wir folgende Hilfsmitteln und Küchenutensilien:

  • Kasserolle, ein spezieller Topf in welchem Chai gekocht wird
  • Sieb, um die Gewürze aufzufangen
  • Ein Esslöffel
  • Mörser oder Teigroller, um Gewürze zu zerkleinern

Zusätzliche Zutaten für Chai:

  • Wasser: 450 ml
  • Milch: 150 ml
  • Rohrohzucker ca. halben Esslöffel, ansonsten wie es euch schmeckt
  • Schwarzer Tee (Assam, Darjeeling oder English Breakfast Tee je nach Geschmack), ½ bis ¾ Esslöffel

Und selbstverständlich die Gewürze:

  • Kardamom ca. 5-6 Kapseln
  • Ingwer ein Stück ca. 2 cm
  • Zimt Stange ca. 2,5-3 cm
  • Nelken ca. 10-12 Stück
Rezept-Masala-Chai
Die Gewürzemenge für 600 ml. Chai

 

Bis jetzt haben wir nur fünf Hauptzutaten aufgelistet, vier Gewürze und schwarzen Tee. Es sollen aber immer sechs Zutaten sein. Die letzte Zutat kann variieren. Je nach dem, was Du gerade anpassen oder beeinflussen möchtest. Das sechste Gewürz kann eines der folgenden sein:

  • Pfeffer: wenn es draußen sehr kalt ist. Im Januar-Februar, falls Du Dein Kapha Dosha „anspornen“ und ausleiten möchtest. Z. B. bei schwerem Magen oder Erkältungszeichen. (Für die angegebene Menge Flüssigkeit – 3-4 Körner)
  • Muskat: falls Du entspannen möchtest. Zur Beruhigung oder wenn Du merkst, dass Du eine Pitta Störung hast, zum Beispiel bei schwerem PMS oder schmerzhafter Periode (Für die angegebene Menge Flüssigkeit – eine Messerspitze)
  • Vanille: wenn Du sonnige und fröhliche Gefühle tanken magst, besonders gut im Herbst-Winter (Für die angegebene Menge Flüssigkeit – ca. 1,5 cm einer Schotte). Vanille habe ich dieses Mal genommen
  • Fenchelsamen: beim Husten oder gereiztem Magen (Für die angegebene Menge Flüssigkeit – ca. 1/3 Teelöffel)

Bevor wir mit dem Rezept beginnen, möchte ich noch kurz die ayurvedischen Eigenschaften von Chai-Zutaten erläutern, damit Du weißt, wieso ich so sehr von diesem Getränk schwärme und welchen positiven Einfluss es für unseren Körper bringt.

Das Wundermittel Ingwer war vor einigen Jahren überwiegend nur in Asia-Läden zu finden, ist mittlerweile in jedem Supermarkt zu finden und genießt seinen guten Ruf. Ingwer verbessert die Verdauung enorm. Er hilft dem Körper, die Schlackstoffe zu verbrennen und auszuscheiden. Diese Knolle hat beinah universelle Anwendungsmöglichkeiten und wirkt sowohl innerlich als auch äußerlich. Bei schwerem Muskelkater lindert ein Bad mit geriebenen Ingwer (bitte in einem Säckchen, Teeei oder ähnlichem Behälter ins Wasser geben, Ca. 50-80 gr.) die Muskelschmerzen. Ingwer ist unglaublich gut gegen Erkältungssymptome, Kopfschmerzen, Nasennebenhöhlenentzündungen und vieles mehr.

Kardamom regt die Funktion von Milz und Bauchspeicheldrüse an. Somit reguliert er den Zuckerstoffwechsel und den Wasserhaushalt. Milchprodukte werden mit Kardamom viel leichter verdaut. Zudem reduziert er Blähungen, lindert Übelkeit (auch in der Schwangerschaft). Er gleicht die starken Vata-Eigenschaften von schwarzem Tee aus.

Zimt ist schmerzstillend und harntreibend. Er fördert die Durchblutung in Armen und Beinen und wirkt beruhigend. Er steigert die Fruchtbarkeit und ist bei arthritischen Schmerzen oder Schmerzen im unteren Rückenbereich sehr hilfreich. Und ganz wichtig – Zimt gleicht Zucker und Fruktose aus. Deswegen ist er zu Banane, Äpfel, Birnen etc. sehr zu empfehlen.

Nelken wirken sehr gut gegen Darmgasen. Sie sind aphrodisierend (klar, wenn die Darmgase zerstört sind, ist der romantische Abend gerettet ;-)) Nelken bringen bei Kopfschmerzen Erleichterung. Sie reinigen die feinen Kanäle des Körpers und klären den Kopf und die Nebenhöhlen.

Dank dem variierbaren „sechsten Element“ lässt Dir Chai viel Raum zu kreativer Gestaltung. Natürlich ist es wichtig auch so Chai zu kochen, dass er Dir schmeckt. Du kannst somit natürlich Deine Lieblingszutat wählen und bei ihr bleiben.

Basis für Chai besteht aus Wasser und Milch. Ich nehme ein Verhältnis von 1 Teil Milch zu 3-4 Teilen Wasser. Weniger Milch würde ich nicht empfehlen, mehr kannst Du gerne nehmen.

Basis für Chai milch und Wasser
Milch mit Wasser mischen. Gute Bio-Milch rahmt und bildet Rahm-Flöckchen

 

Die Zutaten im Mörser zerkleinern. Wer keinen Mörser hat, kann die Gewürze mit einer Plastikfolie bedecken und mit einem Teigroller öfters hin- und her rollen. Aber ein Mörser ist schon optimal. Die aufgebrochenen leeren Kardamomkapseln entsorgen.

Gewürze für Chai Rezept
Erstmal trockene Gewürze zermahlen

 

Gewürze für Chai Rezept
Zermahlene Gewürze duften herrlich

 

Ingwer in groben Stückchen geben wir zum Schluss in den Mörser, nachdem die trockenen Gewürze zerkleinert sind. Jetzt kann man alles schön zu einer Paste zerstampfen. Diesen Trick, den Ingwer im Mörser mitzugeben, habe ich tatsächlich in Indien gelernt.

Ingwer und Chai Gewürze zerstampfen
Ingwer kommt auch in den Mörser

 

Die Flüssigkeit zum Kochen bringen. Das kann natürlich schon während des Mörserns der Gewürze passieren. Dann die Hitze sofort bis auf leichtes Köcheln reduzieren. Unsere Gewürzpaste und Rohrohzucker hineingeben und zehn Minuten köcheln lassen.

10 min. alles köcheln

 

Nach zehn Minuten den schwarzen Tee hinzu geben, zum Kochen bringen und den Herd ausschalten. Fünf Minuten ziehen lassen.

Chai Rezept
Zum Schluss mit schwarzem Tee 5 min. ziehen lassen

 

Den fertigen Chai in die Tassen durch ein Sieb füllen. Fertig ist das tollste Getränk aller Zeiten! Manchmal wird Chai zum Schluss mit ein paar Safran-Fäden verfeinert. Das wirkt kräftigen und aphrodisierend 😉

Lasst euch schmecken! Und vergisst nicht – die besten Runden mit Freunden laufen nicht ohne ein Tässchen leckeren Chai…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Bin sehr dankbar, wenn Du likest und teils 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.