Olena WeissgerberWas ist Ayurveda und wieso schreibe ich darüber

Hi, mein Name ist Olena, ich lebe in München, der hektischen Stadt von Machern, und bin ausgebildete Ayurveda-Beraterin und Masseurin.

Ayurveda kennt man vor allem als heilende Küche und vielleicht noch als Öl-Massage. Dabei ist es viel mehr. Dazu gehören Aromatherapie, Astrologie, Anatomie, Farbtherapie, Yoga und nicht zuletzt – Psychologie. Denn sehr sehr häufig ist es unsere Psyche, die dem Körper ein Signal gibt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Der Körper schaltet sich an, oder besser gesagt – aus, wenn die Psyche nicht mehr kann. Die konventionelle Medizin macht hier nicht mit und erkennt nur bedingt einen ganzheitlichen Ansatz an. Für Ayurveda ist der ganzheitliche Ansatz das Alfa und Omega. Es gibt uns als eine Einheit und nur die Symptomatik zu beseitigen ohne Ursachen zu klären ist grundsätzlich falsch. Genau diese Betrachtung mag ich so sehr im Ayurveda, es fühlt sich einfach richtig an. Dabei zählt jeder Mensch als eine individuelle Einheit. Jeder hat seine eigene Natur, Geschichte und Geist. Vielleicht ist nur die Seele ein kleines Teilchen von etwas Großem. Aber… wer weiß, wer weiß…

Meine erste Begegnung mit Ayurveda liegt schon über sechs Jahre zurück. Vielleicht war der erste Absatz ein wenig überzeichnet, jedoch treffe ich leider immer mehr Menschen, die im heutigen Lebenstempo über dieses Gefühl berichten. Jedes Mal, wenn man mir dies erzählt, weckt es bei mir die Erinnerung an jene Tage, wo ich trotz vieler Erfolge und Errungenschaften tiefst unzufrieden und unglücklich war. Was ich allerdings sicher wusste ist, dass ich es nicht mehr so weitermachen mochte und ich dringend etwas ändern musste. Angefangen habe ich gleich an zwei Fronten – Ernährung und Psychologie, ich habe viel darüber gelesen und mich informiert, Coachings und Schulungen besucht. Ganz schnell brachte mich mein Schicksal zu Ayurveda, das nicht nur beide Aspekte vereinigt, sondern viel viel mehr zu bieten hat. Aber etwas ganz Wichtiges war dabei – ich habe gesehen, dass es Menschen in verschiedenen Lebenslagen geholfen hat. Jede meiner Zweifel, Fragen oder Unsicherheiten, seien es ganz praktische oder philosophische Fragen gewesen, wurden locker beantwortet. Ich habe angefangen Ayurveda selbst auszuprobieren und wurde immer mehr davon überzeugt. Entlastung, Erfüllung, Entschleunigung, natürliche Leichtigkeit und Freude kehrten nach und nach zu meinem Glück und zum Glück meiner Liebsten in mein Leben zurück. Freiheit und Einfachheit haben mich dabei sehr fasziniert. Ich habe Vorschriften und strenge Regeln nie gemocht, deswegen war es für mich sehr wichtig, sich frei zu fühlen, ausprobieren zu können und neues zu entdecken. Im Ayurveda ist es nicht nur möglich, sondern auch willkommen. Es ist nichts verboten, jeder muss sich aber über die Konsequenz bewusst sein und die Verantwortung übernehmen.

Meine Auswanderung aus der Ukraine vor zwanzig Jahren hat mich unglaublich geprägt. Mehrere Jahre sind vergangen, bis ich den Spagat zwischen den Kulturen gemeistert habe. Zu lernen, dass der Mensch sich in jeder Lebenslage positiv und glücklich ausrichten kann, hat erstmal ein wenig gedauert. Die gewonnene Erkenntnis und Erfahrung haben sich auf jeden Fall gelohnt. Nichts desto trotz verlangte der Entschluss, das erlangte Wissen mit euch zu teilen, viel Mut von mir. In einer Fremdsprache zu schreiben heißt für mich, den Gedanken perfekt und fehlerfrei zu sein abzulegen und eigene Unvollkommenheit zu akzeptieren. Ihr  werdet bestimmt dem einen oder dem anderen Sprachfehler begegnen. Ich arbeite ununterbrochen daran mein Deutsch zu verbessern und versuche mich von dieser Sisyphos-Arbeit nicht frustrieren zu lassen. Ich hoffe sehr, dass die sprachlichen Stolpersteinchen eure Neugier nicht verringern und es wird euch trotzdem Spaß machen, über spannende Geheimnisse aus der altindischen Heilkunst zu lesen.

Da ich immer gründlich an die Sache rangehe, wollte ich unbedingt die Heilskunst erlernen, um die Zusammenhänge gut zu kennen. Deswegen habe ich eine zwei jährige Ausbildung zum Ayurveda-Berater abgeschlossen. Ayurvedische Massage habe ich in Indien von einem Yogi und Ayurveda Sachkundigen in X-ter Generation gelernt. Mittlerweile kommt mein ayurvedischer und philosophischer Mentor regelmäßig nach München. Seine Yoga-Stunden sind legendär geworden und ich kündige diese entsprechend an.

Natürlich ist richtige Ernährung sehr wichtig. Ayurvedische Küche ist sehr vielseitig und tatsächlich sehr gesund und heilend. Meine Art zu Kochen bzw. Rezepte zu kreieren ist modern und westlich ausgerichtet. Ich mag es auch einfach, ohne viele komplizierte Zutaten, von denen man nie weiß wo sie zu finden sind. Klar, gibt es einen Bestandteil an Gewürzen, so eine Art „Gewürz-Bibliothek“, die absolut notwendig ist, ansonsten leben wir in Europa, sind mit bestimmten Vorstellungen vom Geschmack aufgewachsen und müssen nicht komplett auf die Küche, die auf andere Breitengrade ausgerichtet ist, umsteigen. Zudem macht es einen riesen Spaß, etwas Neues zu erfinden.

Kennt ihr dieses Gefühl vom Leben, als ob man auf einem Karussell sitzt und alles rauscht nur so vorbei. Man erkennt noch Farbflecken, so merkt man, dass eine neue Runde wieder begonnen hat. Montag-Freitag-Montag-Freitag, die to do-Liste wird nie kürzer, Du siehst Haare, Wimpern, Mund und Nase, aber das komplette Bild ist irgendwie verschwommen und Du stößt auf den Blick eines Fremden im Spiegel. Wenn Du Dich erkennst, dann ist es an der höchsten Zeit, etwas zu verändern. Das Hinauszögern ist es gefährlich, und wenn die Warnsignale vernachlässigt werden, kostet es letztendlich viel mehr Energie und Zeit. Was ist nocht wertvoller als die einmaligen Tage unseres Lebens.  Ayurvedische Psychologie arbeitet sehr individuell. Aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass hier auch der Ansatz viel tiefer geht, als in moderner klassischer Psychologie oder im Buddhismus. Es ist wie 3D-Kino, vielseitig und lebendig, ist sehr philosophisch und bringt grundsätzlich dazu, über Bedeutung und Sinn von so vielem in unserer Welt nachzudenken. Glaubt mir, das macht Spaß und ist nicht langweilig. Denn auch hier ist viel erlaubt und keine Dogmen versperren den Weg zur Erkenntnis.

Für mich ist es sehr wichtig, immer eine Antwort, eine sehr logische und pragmatische Antwort auf meine Fragen zu finden. Deshalb bin ich kein Fan von hard core Esoterik. Bitte nicht falsch verstehen, ich begrüße Menschen, die eine feste Überzeugung von etwas haben, wir erschaffen ja selbst unsere Realität. Ich persönlich brauche eine logisch begründete Schlussfolgerung. Es muss nicht im Rahmen von unserer modernen Wissenschaft sein, nein im Gegenteil man weiß ja, wie oft die Wissenschaft sich selbst in die Quere kommt. Ich brauche aber Logik und Erfahrung. Im Ayurveda funktioniert alles nur über Logik und Erfahrung. Es war eine große tolle Überraschung, zu sehen, wie die Inder es geschafft haben, vor über 5.000 Jahren so viel zu erklären, worauf man erst heute langsam kommt. Ach, Leute, das war echt eine super Erkenntnis. Ayurveda ist höchst modern!

In den sechs Jahren, die ich mit Ayurveda verbracht habe, wurde es mehr und mehr bemerkbar, dass immer mehr Menschen die modernen Werte und Gesellschaftsnormen in Frage stellen. Das ist sehr schön und erfüllt mich mit Freude. Wir sind bereit, uns zu ändern, uns weiter zu entwickeln und etwas Neues zu werden. Immer mehr Menschen stellen sich die Frage, ist es alles, wofür ich so hart kämpfe und auf dieses Karussell aus Montagen-Freitagen aufgestiegen bin? Nein, ist es natürlich nicht. Auf der Suche nach sich selbst und der nötigen Rast, wird Dir Ayurveda garantiert helfen. Ich weiß es und hoffe, mit meinem Blog, euch dazu zu motivieren, gesund, glücklich, erfüllt und frei zu sein!

Mit ayurvedischen Grüßen,

Eure Olena

P.S. Es gibt keine komischen, dummen, „ich-komme-mir-blöd-vor“ oder unpassenden Fragen. Ich bin für Euch da und freue mich sehr auf Deine Kontaktaufnahme.

Merken

Merken